VisitNordjylland
Rubjerg Knude Fyr

Gemeinsames Wachstum in Nordjütland

Global gesehen gibt es einen Wachstum im Tourismus - die Weltwirtschaft hatte 2018 eine Wachstumsrate von 3,2 %, während der Tourismus eine Wachtsumsrate von 3,9 % hatte.

In Nordjütland laufen die Dinge nicht so gut, wie wir es uns wünschen, und andere Regionen verzeichnen ein weitaus größeres Wachstum. Mit anderen Worten:

Nordjütland verliert in einem stark wachsenden Markt Marktanteile und das ist problematisch!

Lille Vildmose i solskin
Lille VIldmose

Gemeinsames Wachstum ist eine Initiative, die dazu beitragen soll den Tourismus in Nordjütland zu erhöhen, sodass die Region vor 2022 branchenübergreifend einen Wachstum erlebt.

Dies wird sich an einer erhöhten Anzahl an Übernachtungen, an einem höheren Umsatz und an mehr Arbeitsplätzen zeigen. Der Zweck der Initiative, welche aus den elf nordjütländischen Gemeinden, Region Nordjylland und einer Reihe an Unternehmensorganisationen besteht, ist es, eine Aufstockung des Budgets für das gemeinsame Tourismusmarketing zu erreichen. Ganz konkret wird erwartet, dass das frühere Budget von 15 Millionen DKK auf 50 Millionen DKK jährlich bis 2021 erhöht wird.

Was bedeutet Gemeinsames Wachstum für die Partner?

Unter den Akteuren, die das Gemeinsame Wachstum schon unterstützen, wurde erkannt, dass Investitionen in den Tourismus eine gute soziale und berufliche Investition sind, welche direkt Einnahmen, Steuerbemessungsgrundlage und Arbeitsplätze erhöht. Alle Akteure haben registriert und unterstützt, dass "wenn es auf den Priester regnet, tropft es auf den Schreiber" - und dass die Initiative sowohl ein Wachstum bei den Touristenakteuren schaftt, aber auch zu einem hohen Grad zu Wachstum in anderen Branchen führt, sowie in der Region als Ganzes.

Es sind Akteure auf drei verschiedenen Ebenen, welche vom Wachstum gut profitieren werden. Fährgesellschaften, Tourismusattraktionen, Unterkunftsplätze, Einzelhandel und Restaurants werden voraussichtlich einen direkten Wachstum von den erhöhten Marketingaktionen erleben. Die Lieferanten von Lebensmittel- und Getränkewaren für die Fährgesellschaften, den Einzelhandel, Attraktionen und die Restaurants werden gut von dem abgeleiteten Wachstum profitieren.

Die Unternehmen und Akteure, welche von der besseren Situation in Nordjütland auch profitieren sind z.B. Banken, Immobilieninvestoren, Unternehmensorganisationen,  Gewerkschaften und Stiftungen. Das erhöhte Wachstum wird dabei helfen Erweiterungen zu finanzieren, weitere Arbeitsplätze zu schaffen, weniger Verluste bei den Schuldnern zu sehen usw. Eine Investition in den Tourismus ist außerdem eine gute soziale und berufliche Investition, die den gesamten Umsatz und die Anzahl an Arbeitsplätzen in der Region erhöhen wird, sowohl in den Städten, als auch in den Küstengebieten.