Dronninglund slot

Dronninglund Schloss

Foto: VNJ

Im Norden Dänemarks befindet sich ein, von einer zauberhaften Natur umgebenes, Schloss - hier findet sich Platz für einander und Besinnung. 

Das hübsche weiße Schloss, das in der schönen Gegend im östlichen Vendsyssel liegt, ist ein ganz unvergessliches Erlebnis - besonders wenn man einen Mini-Aufenthalt in Betracht zieht. Sie sollten dieses fantastische Schloss, welches in einem aufwendigen Stil eingerichtet ist, der in die lange und königliche Geschichte passt, nicht verpassen. 

Heute ist das Dronninglund Schloss ein schönes und modernes Hotel und Kurszentrum, das auch ein eigenes Restaurant mit Aussicht über den Schlosspark hat. Das Schloss hat drei Etagen, in dem Erdgeschoss finden Sie den Zugang zum Keller, das Restaurant und das Kaminzimmer, in dem 1. Stock den Blauen Saal, zwei Speisesäle und zwei Turmzimmer, während sich im 2. Stock der größte Speisesaal und die dazugehörigen Turmzimmer befinden - alles perfekte Orte für große Veranstaltungen.

Geschichte

Das Dronninglund Schloss war ursprünglich ein Nonnenkloster, das die Benedikter um das Jahr 1100 als Hundlund Kloster, so wie sie es zu der Zeit nannten, gegründet haben. Im Laufe der Zeit war das Kloster hoch angesehen, reich und besaß über 100 Höfe, welche von der Königin Margrethe I. zugewiesen wurden. Während der Reformation gehörte das Hundslund Kloster der Krone und wurde danach an mehrere bekannte Männer übergeben. 1690 übernahm Charlotte Amalie, die Königin von Christian V., das Anwesen und gab ihm den heutigen Namen, Dronninglund. Seitdem wurde Dronninglund an weitere Personen des königlichen Hauses, Grafen und Konsuln weitergegeben, welche das Schloss und die Gärten Dronninglunds mehrfach restaurierten.