Glaspuster Lønstrup Turismeudvikling Hjørring

Glas -das älteste Kunstprodukt der Welt

Foto: Turismeudvikling Hjørring

Seit der Antike hat das Glas und deren Eigenschaften Menschen dazu fasziniert und inspiriert die ungewöhnlichsten Produkte herzustellen. Der schwierige Prozess des Herstellens von Glas erfordert große Sorgfalt und Genauigkeit, aber wenn man es gemeistert hat, ist das Resultat fantastisch.

Auch wenn Glas das älteste Kunstprodukt der Welt ist, experimentieren erfahrene Glashersteller auch heutzutage noch mit den vielen Möglichkeiten und verschiedenen spannenden Techniken zum Herstellen des Glases, und prägen so die modernen Glaswaren.

Ein magischer Prozess
Erleben Sie die Magie des mehr als 2000 Jahre alten Handwerkes. Merken Sie die Hitze des glühenden Ofens und sehen Sie mit eigenen Augen, wie die Glasmacher Leben in den rotglühenden Glasklumpen blasen, welcher im Laufe weniger Minuten klar wird und eine feste Form bekommt.

Glas ist ein merkwürdiges Material - es ist kein fester Stoff, aber eine langsam fließende Masse, wodurch Glashersteller die Möglichkeit haben die unglaublichsten Dinge zu erschaffen. Einige Glasdinge sehen tatsächlich so aus, als ob das Glas in seiner Bewegung eingefangen wurde. Dies ist ein weiterer Grund dafür, warum Glas so faszinierend ist.

Ganze 1300 Grad muss es warm sein um aus Sand, Soda und Kalk eine Glasmasse herzustellen. In einem Schmelztopf holen die Glasmacher den glühenden Glasklumpen mit ihrer "Pfeife" heraus. Die Temperatur fällt und das Glas ändert sich. Bei 1000 °C wird es wie ein Sirup und bei 800-900 °C dann schwer und dick. Zwischen 500 und 600 °C fängt das Glas an zu erstarren und wird hart. In diesem kurzen Zeitraum zwischen flüssig und fest, können die Glasmacher das Glas formen und ihm Identität und Charakter geben.

Hübsches Glas

Das Herstellen von Glas ist ein altes Thema, welches schon die Ägypter vor über 2000 Jahren meisterten. In Nordjütland finden sich sehr viele Glaskünstler, die Ihnen gerne mehr über den Prozess des Pustens und Formens des 1100°C warmen Glases erzählen. Einige von Ihnen benutzen auch die Kaltglastechnik, bei welcher das Glas im kalten Zustand bearbeitet und danach in einem geschlossenen Ofen bei 860°C gebrannt wird. Der künstlerische Ausdruck der Glasmacher ist vielfältig: hübsches Trinkglas, Geschirr, Schüsseln und ganz spezielle Unikatstücke.

Sehen Sie hier alle Kunsthandwerker in Nordjütland