Skagens Museum Plesnersalene

Skagens Museum

Foto: Turisthus Nord

Skagens Museum ist ein international anerkanntes Museum, das an die Maler Skagens, die Künstlerkolonie mit Malern wie Krøyer und Tuxen, gerichtet ist, die sich 1800 in Skagen niedergelassen haben. Das Museum ist dank der Werke dieser Künstler das meistbesuchte Museum im Norden.

Skagens Museum beherbergt heutzutage ca. 1900 Skulpturen, Zeichnungen und Malereien, welche primär von den vielen Künstlern gefertigt wurden, die Skagen in der Zeit zwischen 1870-1930 besucht haben. Auch wenn Sie sich nicht besonders für Kunst interessieren, dürfen Sie einen Besuch im Museum nicht verpassen, wenn Sie Skagen besuchen. Der Ort beherbergt nicht nur Kunst der Weltklasse, aber auch den Zeitgeist, welcher Skagen zu der Stadt gemacht hat, die sie heute ist. Lesen Sie hierunter etwas über die Geschichte des Ortes, über die Maler Skagens und wie Sie eine virtuelle Führung dank des Google Art Projects bekommen können.

Geschichte

Das Museum in Skagen wurde 1908 im Brøndums Speisesaal von den Malern Ancher, Krøyer und Tuxen, mitsamt dem Hotelier Degn Brøndum und dem Apotheker Victor Christian Emanuel Klæbel gegründet. Der Grund dafür war die Kunstwerke der Maler Skagens auszustellen und Spenden für den Bau eines Museums zu sammeln. Zuerst wurde die technische Schule als Ausstellungbereich verwendet, aber nachdem Krøyer 1909 starb, benutzte man seine Unterkunft dafür. 1919 schenkte Degn Brøndum den alten Garten des Hotels dem Skagen Museum, wo dann 1926 das Museum nach Zeichnungen des Architekten Ulrik Plesner gebaut wurde. Die Einweihung fand am 22. September 1928 mit einer aus ca. 325 Werken bestehenden Sammlung statt - viele von den Künstlern selbst gespendet.

Das Museum in Skagen wurde, aufgrund des großen Interesses der Maler Skagens, mehrere Male vergrößert. Plesner zeichnete schon 1930 einen Vorschlag für eine Erweiterung, aber erst 1982 wurde die erste Erweiterung realisiert. Seitdem folgten 1989 und 2004 weitere Erweiterungen, wobei 2014 mit einer weiteren begonnen wurde.

 

Am 12. Februar 2016 eröffnete H.M Königin Margrethe das neue Skagen Museum.
Sommeraften P S Krøyer Skagen Museeum
Brøndums Hotels Spisestue med billeder af Skagensmalerne

Die Maler Skagens

Die Maler Skagens ist eine Bezeichnung für die Künstlerkolonie, die sich in den 1870ern nahe Skagen niedergelassen haben um das Leben in Skagen zu porträtieren; das raue Leben der Fischer mitsamt der ausgezeichneten Natur und einem besonderen Licht, welches auch heutzutage Skagen und Nordjütland zu einem beliebten Urlaubsziel macht. Die Maler nahmen ihre Pinsel und Staffeleien mit raus in die Natur und malten, unter anderem auch viel was sie sahen. Der Stil, der auch Realismus genannt wird, prägte Europa in dieser Periode und ist auch Grund für den Zustrom heutzutage, sobald von den Malern Skagens als Künstlerkolonie gesprochen wird. 

Unter den bekanntesten Malern Skagens zählen P. S. Krøyer, welcher z.B. das weltberühmte Hip Hip Hurra-Gemälde an einem Geburtstag Skagens gemalt halt, Anna & Michael Ancher, Laurids Tuxen, Christian Krohg und Holger Drachmann.

Besuchen Sie das Museum online

Google hat mit deren Art Project die Möglichkeit geschaffen das Museum über das Internet zu besuchen. Wir empfehlen jedoch eindeutig das physische Erlebnis. Besuchen Sie das Museum Skagens via Google Art Project