Klitmøller Thy surfing på vandet

Cold Hawaii in Thy

Foto: VisitNordjylland

Cold Hawaii ist ein Surferparadies an der Küste Thys zwischen Agger im Süden und Hanstholm im Norden, wo sich nicht weniger als 31 gute Surfspots befinden. Cold Hawaii bekam seinen Namen aufgrund des hervorragenden Windaufkommens, fast wie auf der Insel Hawaii.

Während die Stadt Klitmøller im Jahr 1600 für seinen Kleinschiffhandel mit Südnorwegen bekannt war, sind es heutzutage die Surfer, die der Stadt als eine der besten Surfstellen in Cold Hawaii zur Bekanntheit verhelfen. Das Gebiet um Klitmøller wurde bereits in den 1980er Jahren von Surfern entdeckt und Anfang der 1990er Jahre haben sich die ersten dänischen Surfer hier niedergelassen.

Foto: Mette Johnsen
Foto: Mette Johnsen

Europas Antwort auf das Surferparadies Hawaii

Die Umgebung hat sich bis heute zu einer kleinen Surferkolonie entwickelt und Surfer, welche heutzutage in Klitmøller wohnen, haben ein attraktives Umfeld geschaffen und verleihen der Stadt somit ein neues Leben. Jährlich finden mehrere Meetings statt und die Stadt ist seit 2010 Gastgeber für den Cold Hawaii PWA World Cup, einem internationalen Surfwettbewerb, an welchem die 32 weltweit besten Surfer teilnehmen. Das Interesse für diesen Wettbewerb aus dem In- und Ausland nimmt kontinuierlich zu, zumal 2013 der dänische Thronfolger, SKH Kronprinz Frederik, die Schirmherrschaft für den Cold Hawaii PWA World Cup übernommen hat. 

Klitmøller gilt wegen der beiden vor der Küste, südlich der Landspitze Ørhage, gelegenen Riffe als einen optimalen Ort für das Wellenreiten. Hier bäumen sich hohe Wellen auf, was Wave-, Wind-, Kite- und Stand-Up-Paddle-Surfing ermöglicht, wobei dies nicht nur als Profi möglich ist, da auch Anfänger im Cold Hawaii Surf Camp oder im Westwind Surf Shop Klitmøller surfen lernen können.

#VisitNordjylland

Foto: VisitNordjylland

Jedoch interessieren sich die Surfer in Cold Hawaii nicht nur für Klitmøller. Sowohl Agger Tange im Süden, als auch Vorupør und Hanstholm im nördlichen Thy bieten eine Menge an guten Möglichkeiten. Diese Konzentration an Surfspots macht das Gebiet einzigartig, da es hier immer einen Ort mit den optimalen Bedingungen gibt und zwar ohne Rücksicht auf die Windverhältnisse - außer bei Windstille. 

Das lebende Beispiel, dass das Wetter und die Temperatur eine extra Herausforderung für Surfer sind, ist der Wikinger Casper Steinfath, welcher am 18. März 2018 einen Weltrekord aufstellte, indem er von Hirtshals in Dänemark über das Skagerak nach Kristiansand in Norwegen gepaddelt ist. Dabei legte er 137 km in 18 Stunden und 26 Minuten zurück. Casper Steinfath ist sowohl doppelter Europa- als auch Weltmeister im SUP (Stand-up-paddling). Selbstverständlich war er auch dabei, als das erste Mal in Europa die WM im SUP und Paddleboard in Kopenhagen und Vorupør abgehalten wurde - CopenCold Hawaii in 2017.

Surfjoint
Cold Hawaii und der Klitmøller Surfklub NASA (North Atlantic Surf Association) arrangiert jedes Jahr das Surffestival Surfjoint. Auf dem Programm stehen unter anderem Konzerte mit Bands, DJ's, internationalen Wettbewerben im Windsurfen, Kitesurfen und Paddlesurfen,  Surffilmfestival, Open-Air-BBQ und kostenlosem Surfunterricht. Mit mehr als 1.000 Teilnehmern aus ganz Nordeuropa gilt das Surfjoint-Festival als optimaler Anlass, um neue Bekanntschaften zu ”ersurfen”.

Abgesehen von Cold Hawaii bietet Nordjütland auch generell hervorragende Möglichkeiten fürs Surfen, sowohl an der Nordseeküste als auch am Limfjord.