Dansk Støberimuseum

Die Ausstellungen im Gießereimuseum bieten Ihnen absolut authentische Museumserlebnisse. Wenn Sie durch den vorderen Bereich hereinkommen, empfängt Sie der Duft von Gusswerk und Ihre Augen müssen sich erst an die große dunkle Lagerhalle gewöhnen. Die Ausstellung ist in den ehemaligen Gebäuden der Gießerei Morsø etabliert.

Zuerst kann man eine fantastische Sammlung von Ofenelementen bewundern, welche glücklicherweise zur Seite gelegt wurden, bevor sie als Schrott zu neuen Gusseisenelementen umgeschmolzen werden konnten. Die Motive auf diesen Öfen aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert stammen sowohl aus der Mythologie  als auch aus der Bibel und aus den Geschichten der Könige.

Darauf folgend kommt man in den ehemaligen „Showroom“ der Gießerei aus den 40er-Jahren, wo wunderschöne Öfen und Kaminöfen, hergestellt von 1853 bis ca. 1970, bewundert werden können und man einen Einblick in die lange Tradition des Marketings bei MORSØ bekommen kann.

Im ersten Stock bekommt man die Möglichkeit, die Vorarbeit zur Produktion von Gussformen sowie Pläne in den Entwicklungsbüros und im Labor kennenzulernen. Wenn man durch die Doppelflügeltür geht, kommt man zur größten und vollständigsten Sammlung von Gusseisenöfen und Herde in Nordeuropa. Hier wird auch die Küchenserie COPCO gezeigt, welche mit ihren klaren Farben und Linien sowohl in Dänemark als auch in Amerika ein großer Erfolg war.

Über die Hintertreppe kommt man wieder hinunter ins Erdgeschoss. Hier kann man durch die Ausstellung „Der Mann am Boden“ schlendern. Es geht um die harte und heiße Arbeit der Gießerei, um die Bearbeitung der besten Gusseisenelemente der Welt. 

Das Dänische Gießerei Museum ist eine Abteilung des Museum Mors.

Wenn die Eintritt bezahlt ist können Sie kostenlos: Dueholm Kloster, Fossil- und Molermuseet und Skarregaard besuchen.