Ejerslev Hafen

Gemütlicher und moderner Yachthafen mit guter Infrastruktur. Der Hafen ist auch die Heimat einer Reihe von lokalen Fischern, die von hier aus nach Hering, Aal und Hummer fischen. Möglichkeit Forellen vom Hafen aus zu fangen.

Ejerslev Hafen ist von 1911. Am Hafen gibt es eine Lagune, wo man an den Molerhängen herumlaufen und nach Fossilien suchen kann. Und auf der Ostseite des Hafens findet man eine der aufregendsten Steinbrüche Dänemarks. Hier kann man auf Ton und Sand stoßen, aber es sind in erster Linie die verschiedenen Schichten des Molers, die überall zu sehen sind.

Der Ejerslev Hafen ist einer der besten Häfen von Mors. Der Hafen ist auch die Heimat einer Reihe von lokalen Fischern, die von hier aus nach Hering, Aal und Hummer fischen. 

Der Hafen wurde 1911-1914 als Auslieferungshafen für die Molerindustrie gegründet. Der Hafen war bis 1971 aktiv.

Nach der umfangreichen Renovierung ist der Hafen nun auch der ideale Treffpunkt für die Umgebung. Es ist ein schöner und moderner Yachthafen mit guter Ausstattung: Küche, Bad, Strom, Wasser, etc. Die Einrichtungen sind auch für Wohnmobile und Kanutouren und Kanufahrten (gegen Gebühr). Sowohl Touristen als auch Einheimische sind willkommen bei zB. den Grill zu benutzen, wenn man danach sauber macht.

Wander-, Segel- und Radfahr-Touristen wählen den Weg um diesen Hafen Jahr für Jahr, um die einzigartige Atmosphäre zu erleben. Es gibt auch die Möglichkeit der Forellenfischerei von der Hafenbrücke und Gleitschirmfliegen vom Hang. Nehmen Sie das Fernglas und sehen Sie die Seehunde am Ufer von Ejerslev Røn.